Blog, Dystopie, Fantasy

Goldener Käfig von Victoria Aveyard

Worum geht’s?
ACHTUNG SPOILER in Worum geht’s?, wenn man Die Rote Königin und Das Silberne Schwert noch nicht gelesen hat!
Am Ende von Das Silberne Schwert begibt Mare sich in Mavens Gefangenschaft, um ihre Freunde zu retten, und kommt so zurück an den königlichen Hof. Während Mare Fluchtpläne entwirft und versucht, so viele Informationen wie möglich für die Scharlachrote Garde zu sammeln, kämpft die Scharlachrote Garde weiter. Doch nur mit gesammelten Kräften, können Sie überhaupt eine Chance auf Freiheit und Sieg haben. An Mavens Hof wird weiter intrigiert, manipuliert und gegen die Garde gewettert. Doch am Hof ist nicht alles so friedlich, wie es scheint, denn die silbernen Häuser sind sich uneinig.

Wie gefällt es mir?
Vorweg: Es ist ganz schön schwer, eine Rezension ohne Spoiler zu verfassen, wenn es sich um einen so gewaltigen dritten Teil einer Reihe handelt. Ich hoffe, du verstehst mich trotzdem, hihi.
„Die Rote Königin“ und „Das Gläserne Schwert“ (Band 1 und 2) waren für mich sehr herausragend, absolut perfekt, spannend und mitreißend.
Bei Band 3 habe ich mich etwas schwerer getan mit dem Handlungsverlauf von Mare in Gefangenschaft an Mavens Hof. Dieses Mal war nicht nur Mare alleinige Erzählerin. Wenn aus ihrer Sicht erzählt wurde, verlief die Geschichte etwas schleppend. Natürlich passiert in Gefangenschaft nicht allzu viel Aufregendes, das, was passiert ist, war ja auch super. Aber die gefühlt vielen Beschreibungen von ihrem Zimmer und ihrem langweiligen Alltag fand ich doch recht anstregend. Hier hätte man vielleicht ein bisschen abkürzen können. Das Buch ist mit 640 Seiten bisher auch mit Abstand das Dickste der Reihe. Spannend fand ich die Gespräche zwischen Mare und Maven, denn hier erfährt man gewisse Dinge, beispielsweise über seine Vergangenheit, die der Leser über Maven nie gedacht hätte. Das macht es doch schwer, ihn ausschließlich als den bösen, bösen Antagonisten zu sehen.
Dennoch hat mir Mares Entwicklung zu den letzten beiden Bänden sehr gut gefallen. Sie wirkt durch die Gefangenschaft zum Glück nicht gebrochen, weiterhin hoffnungsvoll und ihr Hass und ihr Themperament sind ebenfalls nach wie vor vorhanden, aber sie macht trotzdem eine unglaubliche Wandlung zu einem besseren Charakter durch.
Die zweite Erzählerin ist Cameron, die Neublüterin mit den Stiller-Fähigkeiten. Sie macht für mich mehr als die erste Hälfte vom Goldenen Käfig genauso aufregend und fesselnd, wie Band 1 und 2. Cameron ist auf den ersten Blick ganz anders als Mare, aber auf den Zweiten sind die Beiden sich sehr ähnlich: Zielstrebig, mutig und voller Energie.
Durch Camerons Sichtweise erfährt der Leser, wie es um Cal, Kilorn, Mares Familie und Freunde bestellt ist und wie die Garde Schritt für Schritt ihren Zielen ein klitzekleinesbisschen Näher kommt. Da Mare ja in Gefangenschaft ist und von ihrer Außenwelt, vor allem von der Garde, kaum etwas erfährt, hat die Autorin hier einen sehr guten Schachzug gewählt, um den Leser zu fesseln.
Zu der dritten Erzählerin werde ich aufgrund von Spoilern nichts schreiben. Lass dich überraschen.
Alle Charaktere sind glaubhaft dargestellt, genau wie ihre Handlungen, Gedanken, Gefühle und lassen die Geschichte real wirken.
Den Cliffhanger finde ich nicht ganz so schlimm wie den vom Ende von Band 2, aber trotzdem kann ich jetzt schon nicht mehr auf das Finale warten. Ich verstehe die Handlung der Person (Name wird wegen Spoiler nicht genannt) durchaus, auch wenn sie hart ist. In so einem zerissenen Krieg ist es nicht immer einfach, die richtige Entscheidung zu treffen, für niemanden.
Der Schreibstil von Victoria Aveyard ist genau wie in den ersten Bänden der Reihe einfach grandios. Sie schreibt lebhaft und malerisch, aber trotzdem recht einfach. Sie versteht es absolut, Spannung aufzubauen und den Leser mitzureißen.

Zitat
Those who know what it’s like in the dark will do anything to stay in the light. (Kings Cage/Goldener Käfig by Victoria Aveyard)

Auf den Punkt gebracht
Eine beeindruckende Fortsetzung der Reihe. Die erste Hälfte war für mich etwas schwächer als die vorangegangenen Bände, doch spätestens ab Seite 400 war auch dieser Band wieder überragend. Spannend, mitreißend, fesselnd und lässt den Leser nicht los. Ich kann „Die Farben des Blutes“ wirklich empfehlen und frage mich sehnsüchtig, wie Mare und Co. aus diesem Schlamassel wieder herauskommen wollen, es kommt zum Glück auch nur noch ein Band.

Daten
Titel: Goldener Käfig (Teil 3 der Reihe Die Farben des Blutes, Teil 1: Die Rote Königin, Teil 2: Das Gläserne Schwert)
Autor: Victoria Aveyard
Verlag: Carlsen Verlag
Seiten: 640 Seiten (HC)
Preis: € 23,99 (HC)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s