Blog, New Adult

Feel Again von Mona Kasten

Worum geht’s?
In Feel Again lernen wir Sawyer kennen, die sehr verschlossene, aber selbstbewusste und toughe Mitbewohnerin von Dawn, die eine Aussenseiterin ist. Als kleines Mädchen haben sie und ihre ältere Schwester ihre Eltern verloren, seitdem lässt Sawyer niemanden mehr an sich heran. Dies ändert sich Stück für Stück, als sie den sehr unsicheren und schüchternen Isaac, einen typschen Nerd und ebenfalls Aussenseiter, kennenlernt. Die Zwei einigen sich auf einen Deal für Sawyers Abschlussprojekt im Rahmen ihres Fotografiestudium: Sawyer fotografiert ihn, stylt ihn um, gibt ihm Tipps im Umgang mit Mädchen und fotografiert anschließend sein neues Ich. Er wird zum Bad Boy und Sawyer hält seine Entwicklung mit ihrer Kamera fest. Doch sie stellt schnell fest, dass unter dem unsicheren Isaac noch ein ganz anderer Mensch steckt, zum Beispiel einer, der alles für seine Familie und Freunde tun würde. Auch wenn Isaac eigentlich so gar nicht in Sawyers Beuteschema passt, kann auch sie die Hitze und intensiven Gefühlen zwischen ihnen nicht länger leugnen.

Wie gefällt es mir?
An dieser Stelle fange ich heute mal mit dem wunderbaren Schreibstil der Autorin an: Frisch, locker, leicht, wunderschön. Man kann das Buch wirklich einfach in einem Rutsch lesen.
Mona Kasten schafft es, wie auch in Begin Again und Trust Again, wunderbare Charaktere zu schaffen.
Sawyer hat in den ersten beiden Bänden eher das Bild einer Zicke abgegeben, die jeden ins Bett bekommt, die sich niemals auf eine feste Beziehung einlassen würde, die keine Freundschaften braucht, keinen Wert auf die Meinung Anderer legt, für sich bleibt und ihr eigenes Ding durchzieht. Dieses Bild ändert sich in Feel Again, wenn der Leser ihre Geschichte, ihre Gedanken und Gefühle entdecken darf. Denn Sawyer ist ein sehr viel komplexerer Charakter, als man sie als nervige Randfigur, vor allem in Begin Again, zunächst wahrnimmt. Plötzlich versteht der Leser nämlich sehr gut ihr Handeln und ihre Gründe dazu. Sawyer hat Schlimmes erlebt, weshalb sie niemandem mehr richtig vertraut und sehr wenige Freunde hat, eigentlich nur Dawn. Mit ihrem Selbstbewusstsein versucht sie ihr mangelndes Vertrauen in andere Menschen zu überspielen und stark und unnahbar zu wirken.
Das genaue Gegenteil von Sawyer ist Isaac, zumindest auf den ersten Blick. Schüchtern, sehr unsicher, auch in seinen Handlungen somit etwas tollpatschig, und schnell rot werdend, weshalb er überhaupt nicht in Sawyers Beuteschema passt und auch gar nicht den typischen Book-Bad-Boy-Charakter bildet. Natürlich hat auch sein Verhalten einen tief verwurzelten Grund. Aber es ist ja zum Glück nicht ausgeschlossen, sondern eher notwendig, dass Charaktere im Laufe ihrer Geschichte auch eine Entwicklung durchleben.
Beide Protagonisten machen eine große, sehr eindeutige Entwicklung durch. Sawyers ist ein bisschen unfauffälliger als Isaacs, doch ich finde beide Entwicklungen bemerkenswert, denn jeweiligen Hintergründe sind anders, als die Üblichen, die man bei New Adult Romanen findet. Ich verrate hier sicherlich nicht zu viel, wenn ich sage, dass das Projekt mit Isaac inklusive Umstylen und Tipps im Umgang mit Mädchen fruchtet.

Zitat
„Du bist einfach zu nett.“ (…)
„Heißt das, ich muss mich wie ein Rüpel benehmen, um ein Date zu bekommen?“, fragte er.
Wie ein Rüpel benehmen. Innerlich verdrehte ich die Augen. Nur Isaac würde auf die Idee kommen, sich so auszudrücken, um das Wort „Arschloch“ zu vermeiden.
Ich hob abwägend die Schultern. „Kommt drauf an. Was genau suchst du denn?“
Er biss sich auf die Unterlippe. „Ehrlich gesagt ist es mir mittlerweile egal. Ein einziges Date zu bekommen, wäre schon ein echter Fortschritt.“ Seine Wangen waren inzwischen dunkelrot, aber er sah mich unbeirrt an.
„Dann solltest du dringend ein bisschen selbstbewusster werden“, sagte ich. „Und vielleicht was an deinem Look ändern.“
„Was ist verkehrt an meinem Look?“, fragte er und klang dabei ernsthaft interessiert.
Ich zuckte mit den Schultern. „Eigentlich nichts. Wenn man auf deinen nerdigen, superkorrekten Stil steht. Ich meine, bei dir ist ja kein Haar an der flaschen Stelle. Bestimmt gibt es Mädels, die das heiß finden, aber die meisten fühlen sich davon wahrscheinlich im ersten Moment etwas eingeschüchtert.“
„Hm.“ Isaac blickte an seinem Hemd hinab und fingerte gedankenverloren an der Fliege an seinem Kragen herum. Heute war sie türkis.
(S. 58f., Feel Again von Mona Kasten)

Auf den Punkt gebracht
Eine wunder-, wunderschöne Geschichte mit untypischen New Adult Figuren, wobei man fast sagen kann, dass die typischen Rollen umgekehrt sind. Sie ist eher das Bad Girl, er der schüchterne, unsicherere Typ. Nach dem Lesen des Klappentextes war ich mir nicht sicher, ob mir dieser Rollentausch gefallen würde, aber ich wurde sehr schnell vom Gegenteil überzeugt. Eine tolle Geschichte, mit einer unglaublichen Entwicklung, die keinen Moment langatmig wird, die süchtig nach Mehr macht.
Danke, danke, danke liebste Mona Kasten für eine so hammermäßige Trilogie!
Doch welches Paar ist jetzt mein Liebstes? Allie und Kaden oder Sawyer und Isaac? Hilfe!

Daten
Titel: Feel Again (Teil 3 der Again Reihe)
Teil 1: Begin Again, Teil 2: Trust Again

Autor: Mona Kasten
Verlag: Lyx Verlag
Seitenzahl: 467 Seiten (TB)
Preis: € 12,– (TB)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s