Blog

Mein und Dein Bücherregal – Themenwoche zum Bloggeburtstag #4

Hallo meine Lieben,

herzlich Willkommen zu Tag 4 meiner Themenwoche „Mein und Dein Bücherregal“, mit der wir den 7-Tage-Countdown bis zum Geburstag feiern wollen: 4 Tage.

Themenwoche #4

Heute geht es um Morgentau und Abendsonne von Jennifer Wolf.

Worum geht’s?
Morgentau: Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, die letzten Menschen leben auf einem kleinen Stück Land, das noch bewohnbar ist. Alle hundert Jahre kommt die Göttin Gaia auf die Erde, um eine der göttlichen Hüterinnen auszuwählen. Diese darf ihre vier Söhne, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter, kennen lernen und einen wählen, deren Gefährtin sie für die nächsten 100 Jahre sein wird. Maya Morgentau wird von der Göttin auserwählt, doch dafür muss sie ihre Familie und Freunde hinter sich lassen. Wen wird sie wählen?

Abendsonne: 100 Jahre nach Mayas Wahl kehrt die Göttin erneut auf die Erde. Doch dieses Mal möchte sie keine Hüterin als Gefährtin für einen ihrer Söhne, sondern ein Mädchen aus dem Dorf. Dahlia hätte sich nie träumen lassen, dass sie eines Tages das Reich der Göttin betreten und ihre Söhne kennen lernen wird. Eine Wahl auf die sie weder ihr Leben lang vorbereitet wurde, noch hätte sie diese Wahl gewollt, wo sie doch selbst Pläne hatte. Doch welchen Sohn Gaias wird sie wählen?

 

Fragen an Jennifer Wolf

  1. Stelle dich und deine Bücher bitte kurz vor.
    Mein Name ist Jennifer, werde aber lieber Jenni genannt, bin schon viel zu alt und schreibe gerne Bücher. Das habe ich auch schon mehrfach getan. Nach Adam Riese und Eva Zwerg sind es 15, davon sind 2 noch nicht erschienen (aber ganz bald). Nummer 16 ist gerade in der Mache. Ich schreibe mit und ohne Fantasy, aber immer mit Liebe, wobei mir das Geschlecht meiner Protagonisten egal ist. Liebe macht für mich ein Buch erst interessant und ich oute mich gerne als Liebesroman-Leserin. Neben der ganzen Schreibe- und Leserei habe ich auch einen Job, ich bin Versicherungskauffrau, und eine kleine, aber feine Familie. Dazu gehören 1 Teil Mann, 1 Teil Kind, 2 Teile Katzen und meine Wenigkeit. Wenn ich mal nicht schreibe, lese, arbeite oder meine Familie nerve, schaue ich gerne Serien und zocke World of Warcraft. Ab und an gehe ich mit meiner schlechteren Hälfte (die Bessere bin eindeutig ich, sagt mein Mann auch …) gerne ins Musical. Das haben wir an die Brut unserer Liebe auch schon vererbt und seit sie ihr erstes – König der Löwen – gesehen hat, will sie auch immer mit.
  2. Welche Jahreszeit ist deine Liebste? Welchen Sohn würdest du wählen?
    Also rein von der Jahreszeit her mag ich Frühling und Herbst am liebsten. Ich bin mehr für die Zwischen-Dinger. Nicht zu heiß, nicht zu kalt. So lange kein Schnee liegt oder mein Blut in der Sonne kocht, ist alles halbwegs in Ordnung. Wenn es an die Jungs geht, dann hätte ich gerne einen Harem! Ich würde mit Sol den Tag beginnen, da ist es im Sommer noch nicht so heiß. Mittags dann Aviv und abends den Tag mit Jesien ausklingen lassen. Nachts möchte ich dann Nevis im Arm halten. Perfekt!
  3. Hast du kleine Szenen aus Morgentau oder Abendsonne selbst erlebt?
    Bewusst habe ich jetzt keine Szene mehr im Kopf, aber es kann durchaus sein, dass das ein oder andere von etwas Realem beeinflusst wurde. Da ich Morgentau vor 4-5 Jahren geschrieben habe und dazwischen einige andere Bücher von mir produziert wurden, weiß ich das leider gar nicht mehr so genau. In „Tagwind“ kommen ein paar Sprüche vor, die so im Original von Kindern gesagt wurden.
  4. Gibt es einen bestimmten Grund, warum du die Jahreszeiten-Reihe geschrieben hast?
    Ich schreibe, was mir in den Sinn kommt und was mich fesselt. Warum das in dem Fall diese Geschichten waren, kann ich gar nicht genau sagen. Ich weiß nur noch, dass ich, als mir die Idee zu „Morgentau“ kam, ein Kribbeln im Bauch hatte. Aber ich habe sie nicht geschrieben, weil ich z.B. dachte: So, jetzt solltest du mal was Dystopisches mit Fantasyanteil schreiben. Meistens schreibe ich über Themen, die mich gerade im realen Leben irgendwie beschäftigen. Z.B. die Gebärdensprache -> „Häkelenten tanzen nicht“ oder meiner Let’s Play-Sucht ist das Buch „Let’s Play – Verspieltes Herz“ zu verdanken.

 

Weitere Infos über Jennifer Wolf und ihre Bücher:

Bei dieser Themenwoche geht es nicht nur um Bücher, die du in meinem Bücherregal findest, deren Autoren und Gewinnspiele, sondern auch um dich, den Leser. Ich würde mich sehr freuen, wenn du der Einfachheit halber, an der Veranstaltung auf Facebook teilnimmst: Mein und Dein Bücherregal. So verpasst du auch nichts und vor allem nicht das Gewinnspiel! 😉

Vielen Dank an die super liebe Jenni, dass du so wunderbar meine Fragen beantwortet hast! ❤

Hast du schon Bücher von Jennifer Wolf gelesen?

Alles Liebe,
Sarah

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s