Blog

Lieblingsgefühle von Adriana Popescu

Worum geht’s?
Layla ist von ihrer Weltreise zurück und kann ihr Glück kaum fassen. Sie geht von einer Vernissage und Fotoausstellung zur Nächsten, ihr Galarist hält große Stücke auf sie, er hat schon viele Ideen für neue Projekte und mit Tristan ist Layla nun auch endlich richtig zusammen. Doch zwischen den Beiden kommt es immer wieder zu kleinen und größeren Reibereien.

Sei es, dass Tristan sehr viel Zeit mit seiner Nachbarin verbringt, oder Layla keine Zeit mehr für ihn hat und Tristan ihr vorwirft, sie verkaufe sich und ihr Talent für Ruhm und Erfolg, statt auf ihr Herz zu hören.

Wie gefällt es mir?
Im Prinzip ist Teil 2 von Laylas und Tristans Geschichte schön, beide Figuren haben sich deutlich weiter entwickelt und versuchen nun, ihr gemeinsames Leben auf die Reihe zu bekommen. Layla genießt ihren Erfolg und lässt sich feiern, diese Reaktion ist mit Sicherheit realistisch, wenn man plötzlich von Partyfotografie zur Kunstfotografie aufsteigt. Doch sie ist sehr eifersüchtig und schnell auf 180, wenn Tristan seine eigene Meinung hat oder er sich anders verhält, als sie es gerne hätte oder von ihm erwartet. Damit macht sie sich beinahe zu einer ganz leicht nervigen Protagonistin, aber so ist das Leben nun mal.
Tristan dagegen macht nach wie vor sein eigenes Ding, ohne allzu viel Rücksicht auf andere zu nehmen. Er kann Laylas Entwicklung gar nicht nachvollziehen und sieht alles negativ, auch wenn er sich ein Stück weit für sie freut. Natürlich ist das so ein Problem, wenn zwei verschiedene Menschen plötzlich von jetzt auf gleich ihr Leben miteinander verbringen möchten, während sie beide gänzlich unterschiedliche Erwartungen aneinander haben. Allerdings hat der Leser ungefähr bis zur Hälfte des Buches das Gefühl, dass die beiden nicht wirklich zueinander finden und die Reibereien immer größer werden, als kleiner. Das habe ich durchaus als anstrengend empfunden und hatte wenig Energie, das Buch weiter zu lesen. Doch ich bin froh, dass ich es doch getan habe, denn das letzte Drittel ungefähr ist top, absolut spitze.
Der Schreibstil von Adriana Popescu, den ich schon in Band 1 so bewundert habe, zieht sich auch hier durch die Geschichte und untermauert sie sehr schön. Leicht, locker, flüssig, lustig, aber auch ein wenig ernst.

Zitat
„Dabei bin ich mir nicht sicher, ob jemand in zehn Zentimeter hohen High Heels die Schönheit einer Fotografie mehr genießen kann als in ausgelatschten Turnschuhen.“
(S. 317, Lieblingsgefühle von Adriana Popescu)

Auf den Punkt gebracht
Lieblingsmomente hat mir zwar deutlich besser gefallen, als Lieblingsgefühle, aber das letzte Drittel hat es wieder wett gemacht. Es lohnt sich deswegen durchaus auch diesen Teil zu lesen. Danke, an Adriana Popescu für einen sehr schönen Zweiteiler, ab jetzt liebe ich Wahrheit oder Pflicht.

Daten
Titel: Lieblingsgefühle (Teil 2) (Teil 1: Lieblingsmomente)
Autor: Adriana Popescu
Verlag: Piper Verlag
Seiten: 416 Seiten

 

Advertisements

1 thought on “Lieblingsgefühle von Adriana Popescu”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s