Blog, Jugendfantasy

Silber von Kerstin Gier

Worum geht’s?
Livs Träume sind seit ihrem Umzug nach London sehr lebhaft geworden. Sie lebt jetzt mit ihrer Schwester Mia, dem Kindermädchen Lottie und ihrer Mutter bei deren neuem Mann und seinen Kindern. Neben den Patchworkfamilienproblemen und der neuen Schule, muss Liv sich nun auch noch mit ihren seltsamen Träumen rumschlagen. Denn seit Neuestem träumt sie von Türen und dunklen Korridoren, sowie einem Friedhof bei Nacht, auf dem fünf Jungs ein magisches Ritual abhalten. Doch dies ist nicht das einzig Seltsame an diesem Traum, denn Liv kennt diese Jungs seit Kurzem aus ihrem realen Leben. Es sind ihr Stiefbruder Grayson und seine Freunde, die alle auf Livs neue Schule gehen und mit Abstand die Coolsten der Schule sind. Liv liebt Geheimnisse und Rätsel und lässt nichts unversucht, jedes Rätsel zu lösen. So wird ihr schnell klar, dass hinter ihrem Friedhofstraum mehr stecken muss, da die Jungsclique sich ab dem darauffolgenden Tag ihr gegenüber gänzlich anders verhält. Was es wohl mit dem Traum auf sich hat?

Wie gefällt es mir?
Sehr, sehr gut! Kerstin Gier schreibt wie gewohnt, ihre Geschichten mit viel Humor und einer schönen Leichtigkeit, die auch bei spannenden Szenen bleibt. Die drei Bücher werden defintiv niemals langweilig. Liv ist eine wunderbare Hauptfigur, Grayson der coolste Bruder der Welt, Henry einfach „hach“ und Mia kann man nur lieb haben.
Die Traumwelt, die die Autorin da erschafft, ist eine meiner liebsten Fantasywelten. Ich wüsste so gerne, wie meine Traumtür aussieht, denn Jeder von uns hat so eine Traumtüre, die sein Innerstes widerspiegelt. Doch leider können nicht alle Träumer ihre Türe erkennen und dann auch noch durch die Tür treten und die Traumwelt entdecken. Man kann, beziehungsweise sollte, seine Traumtüre mit einem Passwort, einem Rätsel oder Schlössern sichern, damit nicht ungebetene Gäste seine Träume besuchen und möglicherweise auch noch Schaden anrichten. Also vorsicht!
Auch Rätselfans (und solche, die es vielleicht (noch) nicht sind) kommen voll auf ihre Kosten. Es geht nämlich darum, die Identität von Secrecy zu lüften. Ich verspreche euch, darauf kommt ihr niemals! Ich bin gespannt auf eure Vermutungen (aber bitte nicht spoilern, wenn ihr es bereits wisst, wir wollen doch niemandem den Spaß verderben.)

Zitat
Zwischendurch hatten wir über fünfzig Schattierungen von weiß kennengelernt und die mit den schönsten Namen herausgesucht (‚old lace‘ für Lottie ’snowwhite‘ für Mia und ‚Seashell‘ für mich), wobei sich Florence als überraschend stilsichere Ratgeberin erwies und Grayson als Farbenblind. (‚wollt ihr mich verarschen? Das ist doch alles gleich weiß!‘)

Wer kennt diese Farberkennungsprobleme von Jungs nicht?

Auf den Punkt gebracht
Eine wunderbare Triologie, die sich leicht, flüssig, aber auch spannend und fantastisch lesen lässt! Eignet sich gut für jüngere Leser, aber ich kenne auch viele „ältere“ Leser, die diese Triologie lieben! Was habt ihr so zuletzt geträumt?

Advertisements

5 thoughts on “Silber von Kerstin Gier”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s